shim shim shim shim shim
Ecke Oben links Schatten oben Schatten oben Schatten oben Ecke Oben rechts
Schatten links shim shim shim Schatten links
shim shim
shim
shim shim shim

Naturheilpraxis
Eva Landefeld
Heilpraktikerin

Bernhardstr. 105
50968 Köln (Bayenthal)
0221-58 47 91 98
0157-83 65 03 89

 

 

 

 
Mitglied im

Freie Heilpraktiker e.V.

 

 

shim shim

Wissenswertes

Allergien: wenn das Immunsystem verrücktspielt | Was sind Selbstheilungskräfte ? | Schon wieder krank - wenn Infekte sich häufen | Wenn die Blase zickt: wiederkehrende Blasenentzündungen |

   
  

Allergien: wenn das Immunsystem verrücktspielt

Immer mehr Menschen reagieren übermäßig stark auf den Kontakt mit Pollen, Gräsern, Tierhaaren, Hausstaubmilben, usw. und das schon bei kleinsten Mengen.

Manche bringen die Veranlagung zu Allergien schon durch familiäre Vorbelastungen mit auf die Welt, Andere entwickeln sie erst im Lauf ihres Lebens.

Oft sind Ungleichgewichte in der bakteriellen Besiedlung des Darms (Darmflora) und eine erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut (sog. „Leaky gut = durchlässiger Darm) Ursache für die plötzlich auftretenden Beschwerden.

Unser Darm hat im Zuge der Verdauung tagtäglich Kontakt mit einer Vielzahl von potenziellen Allergenen. Darmschleimhaut und Darmflora bilden eine selektive Barriere, die darüber entscheidet, welche Bestandteile in unseren Körper aufgenommen und welche unschädlich gemacht werden.

Der Darm ist Immunzentrale, Trainingslager für Abwehrzellen und ständig in Verbindung mit den Schleimhäuten unseres Körpers, die die ersten Schutzbarrieren gegenüber der Außenwelt bilden. 

Kommt es zu einer Schädigung der Darmflora und der darunter liegenden Darmschleimhaut, können Stoffe in unseren Körper gelangen, die diese Barriere normalerweise gar nicht passieren können. Das Immunsystem informiert die Außenposten an den Schleimäuten (z.B. Nase, Augen und Rachen) über das Eindringen der unbekannten Fremden und ein weiterer Kontakt führt zur allergischen Reaktion. 

Um das Immunsystem wieder in normale Bahnen zu lenken, ist eine Darmsanierung sinnvoll, die besonderes Augenmerk auf die Heilung der Darmschleimhaut und die Ansiedelung einer gesunden Darmflora richtet. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden, ob es sich tatsächlich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit handelt.

Allergien, die im Zusammenhang mit einer familiären Veranlagung auftreten, bilden einen lebenslangen „Schwachpunkt“ in der eigenen Immunleistung. Hier gilt es, die auslösenden Allergene zu meiden und das Immunsystem im Darm zu stabilisieren, damit Überreaktionen eingedämmt werden können. Bei Unverträglichkeiten kann über die Heilung des Darms und das Weglassen der auslösenden Allergene über einen gewissen Zeitraum, Beschwerdefreiheit erzielt werden.

Während der Allergie-Saison können akute Beschwerden wahlweise mit Homöopathie oder Akupunktur behandelt werden. In der Beschwerde freien Zeit (insbesondere November bis Januar) ist es sinnvoll, durch Homöopathie oder Eigenblutbehandlungen eine Umstimmung des Organismus herbeizuführen. Die Behandlung des Darms ist Saison unabhängig.

Wenn Sie sich gerne näher über eine Darmsanierung und alternative Behandlungsmöglichkeiten von Allergien informieren möchten, kontaktieren Sie mich gerne für einen Kennenlern-Termin. Nähere Angaben und Anfahrt / Kontakt.

 
 
   
  

Was sind Selbstheilungskräfte ?

In der Naturheilkunde wird oft davon gesprochen, dass mit Hilfe der durchgeführten Therapien, die sog. Selbstheilungskräfte angeregt werden sollen. Was sind Selbstheilungskräfte und welche Rolle spielen Sie, um wieder gesund zu werden?

Zunächst einmal kann man sagen, dass die Selbstheilungskräfte der "Körper eigene Werkzeugkasten" ist, der zum Einsatz kommt, wenn wir krank sind.  

Krankheit bedeutet nichts anderes, als dass wir auf körperlicher, emotionaler oder geistiger Ebene aus dem Gleichgewicht geraten sind. Der Körper zeigt dies durch unterschiedliche Beschwerden an. Die Symptome!

Damit gibt der Körper Signal an uns, dass etwas nicht stimmt. Er wartet aber nicht, bis wir unterstützend eingreifen. Das dauert evtl. viel zu lange. Das ist genau der Zeipunkt, wo unser Organismus in den Werkzeugkasten greift, um sich erst einmal selbst zu helfen.

Wenn die Maßnahmen greifen und unsere Selbstheilungskräfte aktiv werden, können wir das an auftretenden Phänomenen wie z.B. Fieber, Erbrechen, Durchfall, Schwitzen, Husten oder Schnupfen feststellen.  

Das dient u.a. zur Reinigung und Entlastung unseres Organismus oder der Unterstützung des Immunsystems. Deshalb ist es wichtig, die angelaufenen Prozesse während einer Erkrankung zu unterstützen und nicht zu unterdrücken (z.B. durch Einsatz von Fieber senkenden Medikamenten). 

Auch bei chronischen Erkrankungen versucht der Körper immer wieder, aus eigenen Kräften ein Gleichgewicht zu erlangen. Beispielsweise dient die Versteifung eines Gelenks nach lang andauernder Entzündung dazu, die Bewegung von außen einzuschränken, damit das Gewebe durch Bewegung nicht permanent weiter gereizt wird und die Entzündung eine Chance erhält, abzuklingen.

Wir bekommen von unserem Körper durch die Symptome immer wieder angezeigt, wo unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung notwendig ist. Wenn wir keine Änderung herbeiführen, strapaziert das die Selbstheilungsfähigkeit unseres Körpers. Chronische Erkrankungen sind dann meist das Ergebnis. Aber auch hier, nutzt der Körper so lange wie möglich seine eigenen Regulationskräfte, um Gewebe und Grundfunktionen zu schützen.

Naturheilkundliche Maßnahmen richten Ihr Augenmerk auf die Selbstheilungskräfte, damit der Mensch auch weiterhin aus eigener Kraft wieder gesund werden kann.

 

 
 
   
  

Schon wieder krank - wenn Infekte sich häufen

Kennen Sie das? Kaum niesen und husten die ersten Menschen in Ihrer Umgebung, erwischt es Sie gleich mit. Wenn alles gut geht, ist Ihr Immuntraining mit einem Infekt pro Saison erledigt. Wird Ihre körpereigene Abwehr allerdings aufgrund von permanentem Stress, kombiniert mit einseitiger Ernährung, unzureichender Bewegung an frischer Luft und bestimmten Medikamenten (z.B. Antibiotika oder Cortison) dauerhaft belastet, kann die Zahl und Dauer der Infekte zunehmen. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten, hängt es von der Schlagkräftigkeit unseres Immunsystems ab, ob und wie häufig Bakterien und Viren uns krank machen können.  

Dabei kommt unserem Darm eine zentrale Rolle zu, denn ca. 80% der Zellen, die für die körpereigene Abwehr verantwortlich sind, befinden sich dort. Die Darmbarriere bestehend aus Darmschleimhaut und der darauf siedelnden Darmflora bilden den ersten Schutzwall gegen eingedrungene Fremdkeime. Darüber hinaus ist das zur Darmschleimhaut gehörende Abwehrsystem ständig damit beschäftigt, schädliche Bakterien, Viren und Pilze zu identifizieren und mit speziellen Abwehrmechanismen unschädlich zu machen.  

Wenn Sie wiederholt von Infekten (Erkältungen, grippale Infekte, Mittelohr-, Nasennebenhöhlen- und Mandelentzündungen) heimgesucht werden, sollten Sie Ihrem Darm und seiner Gesundheit mehr Aufmerksamkeit schenken. Mit Hilfe einer Darmsanierung kann ein gesundes Gleichgewicht wiederhergestellt werden und der Ansturm von Bakterien und Viren läßt Sie kalt.  

Eine gute Ergänzung bieten Infusionskuren mit hochdosiertem Vitamin C, Homöopathie und Heilpilze. 

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie mehr über alternative Behandlungmöglichkeiten zur Stärkung Ihres Immunsystems erfahren möchten. Für die Vereinbarung eines Termins finden Sie weitere Angaben unter Kontakt / Anfahrt.

 
 
   

Wenn die Blase zickt: wiederkehrende Blasenentzündungen

Viele Frauen schlagen sich Jahr für Jahr mehr oder weniger regelmäßig mit Blasenentzündungen herum.

Häufig treten die Beschwerden nach Unterkühlung oder Durchnässung, einem Schwimmbadbesuch, Geschlechtsverkehr oder in Verbindung mit Pilzinfekten auf. Ein schlecht aufgestelltes Immunsystem und eine unzureichend besiedelte Scheidenflora sind meist die Ursache dafür, dass eindringende Bakterien (meist E. coli) eine Blasenentzündung verursachen können.

Je nach Heftigkeit der Beschwerden und des bakteriellen Befall, hilft dann oft nur ein Antibiotikum, um wieder gesund zu werden. Da ein Antibiotikum keinen Unterschied zwischen "guten" und "bösen" Bakterien macht, wäre es im Anschluß an die Behandlung sinnvoll, die bakterielle Flora in Darm und Scheide wieder aufzubauen, um die Körper eigene Abwehr und die Schleimhautbarriere gegen Fremdkeime zu stärken. Das unterbleibt oft und für viele Frauen beginnt dann die nicht endende Schleife aus Blasenentzündung und Antibiotikaeinnahme mit immer kürzeren Phasen der Beschwerdefreiheit. In manchen Fällen gesellt sich dann auch noch ein Scheidenpilz hinzu, als weiterer Ausdruck für ein schwächelndes Immunsystem.

In der Schleimhaut unseres Darms sitzt ein Großteil der Zellen unserer körpereigenen Abwehr (ca. 80%). Hier findet ein permanentes Immuntraining statt. Eingedrungene Fremdkeime (Bakterien, Viren, Pilze) ewrden auf Nutzen bzw. Schädlichkeit für den Organismus geprüft und entsprechende Informationen werden dann über das angeschlossene Lymphsystem an sämtliche Schleimhäute im Körper weitergegeben. Im Bedarfsfall werden schädliche Eindringlinge dann auch gleich vor Ort eliminiert. Dieses "Trainingslager" kann durch häufige Antibiotika-Gaben geschädigt werden, so dass notwendige Abwehrmaßnahmen nicht mehr erfolgen können und schädliche Fremdkeime Beschwerden an verschiedenen Orten im Körper (z.B. der Blasenschleimhaut) auslösen können.

Bei wiederkehrenden Blasenentzündungen oder Scheidenpilzen ist eine Darmsanierung sinnvoll. Denn eine gesunde Darmschleimhaut und eine gut aufgestellt Darmflora bieten eindringenden Keimen ausreichend Paroli. Die Behandlung des Darms wird mit Homöopathie oder Akupunktur begleitet. Wenn Sie mehr über alternative Therapiemöglichkeiten erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gerne für einen unverbindlichen Kennenlern-Termin, weitere Infos unter Anfahrt / Kontakt.

 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.happy-website.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Eva Landefeld
Bernhardstr. 105, 50968 Köln (Bayenthal)
Telefon:
Fax:
E-Mail: aet
http://www.naturheilpraxis-landefeld.de/Patienteninfos-29.html
shim shim
shim shim shim shim shim
Schatten links Schatten Schatten Schatten Schatten rechts